Slinky Spings to Fame & Landschaftspark Duisburg

img_8422

Das Jahr endet ungefähr da, wo es begonnen hat. Auf einem Hochofen im Landschaftspark Duisburg Nord. Die bunte Beleuchtung des Hochofens (immer am Wochenende) hatte mich noch einmal hier hin gezogen, denn ich hatte ja Anfang des Jahres verpaßt, die neu hinzugekommenen Ventilatoren des Kühlwerks zu fotografieren. Leider hatte ich übersehen, daß an dem von mir ausgesuchten Wochenende auch der Lichtermarkt im Landschaftspark stattfand und so fand ich mich erst einmal in der Schlange derer wider, die auch einen Parkplatz suchten. Aber die Parkplatzeinweiser taten ihr bestes und so war dann nach 15 Minuten Schlange stehen ein Platz gefunden. Weiterlesen

Jahresrückblick 2016

jahresrueckblick_2016_krefeld

Das Jahresende naht in großen Schritten und für mich heißt das wieder Jahresrückblick. Nein fragt nicht warum jetzt schon, wie jedes Jahr blicke ich in der zweiten Novemberhälfte auf das (fast) abgelaufene Jahr zurück. So kann ich mit Recht sagen „Ich bin der erste“😉. Ich hoffe das #BestOfEichental in den letzten Tagen hat etwas gefallen, jetzt geht’s ans abgelaufene Kalenderjahr 2016. Weiterlesen

Rheinorange

img_6478

Es ist schon ein paar Wochen her, damals als es noch etwas wärmer war😉. Ich hatte mir mal wieder ein Rad der Firma Nextbike ausgeliehen, um mir die frisch renovierte/gestrichene Rheinorange anzusehen. Die Rheinorange? Ne Moment, das klingt jetzt wie ’ne Frucht aus dem Supermarkt. Rheinorange ist eine Skulptur, 25 Meter hoch, sieben Meter breit und einen Meter tief. Gewicht der Skulptur – 83 Tonnen. Rheinorange ist dabei ein Wortspiel, zum einen weil sie im Farbton RAL 2004, genannt Reinorange, angestrichen ist und zum anderen weil sie am Zusammenfluß von Ruhr und Rhein steht. Weiterlesen

Die größte Sandburg der Welt

img_5384

Mama, die haben da eine Kugel reingeworfen. Nein, die Kugel ist auch aus Sand – Darunter steht ja ein Männchen da auf dem Balkon – Über die Erdkugel fliegt sogar ein Flugzeug – Die Sandfrau, die sich da sonnt, sich aus wie du😀. Ich weiß nicht ob letzteres ein Kompliment war, aber das waren einige beispielhafte Sätze, die mir am letzten Samstag zu Ohren kamen. Wo ich war? Ich war am Duisburger Strand😉. Nein im Ernst, ich war im Duisburger Landschaftspark, denn da steht noch bis zum 18. September 2016 die höchste Sandburg der Welt. Ich liebe Sandkunst, seit ich sie der erste Mal vor vielen Jahren am Strand von Travemünde erleben durfte. 13,97 Meter galt es zu übertreffen, denn da liegt der derzeit aktuelle Sandburg (Höhen-)Weltrekord. Weiterlesen

Der Sommer fiel auf einen Mittwoch

IMG_4006

Es gab schon Jahre, da bin ich während meines Sommerurlaubs mit den Blogbeiträgen gar nicht hinterher gekommen, weil ich fast täglich unterwegs war. Aber im Sommer 2016 ist das irgendwie anders. Wie ich euch hier schon schrieb, war das mit dem Wetter ja eher so eine Gleichung mit einer Unbekannten. Gut, ein paar schöne Wolkenbilder sind nicht zu verachten und ich zeige euch heute auch ein paar davon, aber Regenschirm und Regenjacke waren meine ständigen Begleiter. Mittlerweile hat sich der Sommer ja wieder etwas bekrabbelt, aber während des Urlaubs war es nicht nur einmal, es war nicht nur zweimal, es war mindestens dreimal, daß es am Küchenfenster aussah, als wäre schönstes Wetter mit blauem Himmel und ein paar Quellwolken.

IMG_3776

Doch kaum, daß ich das Haus verlassen hatte, fing es an zu nieseln, zu regnen oder wahlweise auch zu schütten, so als hätte die Wolke auf mich hinter dem Haus gewartet. Wie schrieb mir jemand so schön auf Twitter „Wenn du rauskommst, gehe ich mal vorsichtshalber rein“😉. Der verrückteste Moment war, als ich hier in Krefeld über den Rhein auf die Duisburger Seite fuhr. Plötzlich stockfinster, Regen wie Hulle und als ich resigniert umkehrte, auf Krefelder Seite des Rheins bis auf drei Tropfen alles trocken😮 . Gut, die meisten Ziele die ich in den letzten drei Wochen besucht habe, habe ich euch hier im Blog irgendwann schon mal vorgestellt. Ich müßte nur auf die passenden Links verweisen, aber das wäre ja langweilig😉. Ich fasse die Tipps für die letzen Ferientage nochmal neu zusammen.

IMG_3336

1. Ein Besuch im Terra Zoo in Rheinberg – Ein Reptilienzoo, den man auch bei schlechtem Wetter aufsuchen kann, weil er, bis auf ein kleines Außengehege, drinnen stattfindet. Schlangen, Varane, ein Chameleon und eine Pfauenmama, kein Reptil, aber auf dem Außengelände lebend, war sehr darauf bedacht ihre Jungen zu beschützen und sich mit meinen Schuhriemen zu beschäftigen🙂.

IMG_3379

2. Sollte sich das Wetter wieder berappeln, bietet sich vom Terra Zoo ein Abstecher nach Orsoy am Rhein an. In Ortsmitte parken und einen Spaziergang auf dem Rheindeich machen. Das Karftwerk auf der Duisburger Walsumer Seite beobachten wie es Wolken produziert und ggf. mit der Autofähre auf die andere Rheinseite übersetzen. Einen kleinen Strand gibt es auch.

IMG_3828

3. Tiger & Turtle – Eine kleine, schnell und bequem zu erlaufende Halde, oder eigentlich mehr ein aufgeschütteter Berg aus Bauschutt und Schlacke, im Angerpark mit einer Großskulptur namens Tiger and Turtle – Magic Mountain. Diese sieht aus wie eine Achterbahn und kann zu Fuß durchlaufen werden. Gewöhnungsbedürftig, aber wenn man sich überwunden hat, macht’s echt Spaß.

IMG_4159

4. Auch immer mal wieder einen Besuch wert, ist das Red Dot Design Museum in Essen auf dem Gelände der Zeche Zollverein. Im Vergleich zu anderen Museen, werden hier immer mal wieder neue Exponate ausgestellt, die den begehrten Red Dot Design Award bekommen haben. Aktuell lief eine Ausstellung der Firma Blackmagic mit Video und Kamerazubehör vom Feinsten (ich kauf mir einen Fernsehsender🙂 ).

IMG_3892

5. Last but not least ist auch die Landeshauptstadt Düsseldorf immer einen Besuch wert. Hofgarten, KöBogen, Schadowstraße, Königsallee, aber auch Rheinuferpromenade, Burgplatz und Medienhafen. Nicht vergessen, am letzten Augustwochenende ist NRW Tag. Da feiert Düsseldorf den 70’ten NRW Geburtstag. Auch in Düsseldorf erwischte mich, kaum daß ich da war, eine Schauer (na klar😉 ).

IMG_3846

Habt ihr schon mal in meinem Blog gesucht? Nein? Dann mal los, oben rechts befindet sich eine Suchmöglichkeit, macht doch mal Gebrauch davon. Mehr Bilder zu o.g. Tipps gibt es in den Alben von Flickr und Google Photos, wobei Google nach Abschaffung von Picasa leider keine Möglichkeit mehr bietet, die neuesten Fotos an den Anfang des Albums zu sortieren. Manuelles verschieben ist dann doch etwas aufwendig bei 500 Fotos.

Flickr Ruhr2016 / Düsseldorf
GooglePhotos Ruhr 2016 / Düsseldorf

MS Wissenschaft – Meere und Ozeane

IMG_4281

Auch 2016/2017 fährt das Binnenschiff MS Jenny als Event und Ausstellungssschiff im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung über deutsche Flüsse und Kanäle und präsentiert als „MS Wissenschaft“ dieses Mal die Ausstellung „Meere und Ozeane“. Los ging’s bereits am 3. Mai in Norddeutschland und bis zum 6. September geht’s noch durch Mitteldeutschland. Z.Zt. durch’s Ruhrgebiet, an den Niederrhein und weiter in den Köln/Bonner Raum. Den Tourplan gibt’s hier. Ich habe mir die aktuelle Ausstellung am Samstag in Oberhausen angeguckt. Der Eintritt ist übrigens frei. Weiterlesen

Slinky Springs to Fame Oberhausen und Landschaftspark Duisburg

IMG_2281

Liebesschlösser sind ein Phänomen unserer Zeit. Die Flüsse unterhalb von Brücken und ähnlichen Bauwerken müßten eigentlich voll sein von Schlüsseln. Schlüsseln zu Schlössern, die einmal die Verbundenheit zweier Menschen symbolisieren sollten. So erging es der Slinky Springs to Fame Brücke am Oberhausener Kaisergarten, entstanden ursprünglich aus dem Emscherkunstprojekt „Emscherkunst 2010“. Die Brücke hat auf Grund ihrer Beweglichkeit keine starre Seitenkonstruktion, sondern eine Art Stahlnetz. Das Anbringen eines Schlosses ist schnell gemacht, zudrücken, einrasten, Schlüssel raus, fertig. Was aber, wenn die Liebe doch nicht so groß war wie man immer dachte? Was, wenn die Beziehung weggespült wurde, wie der Schlüssel darunter auch? Dann mußte das Schloß häufig wieder ab und da der Schlüssel bekanntlich im Gewässer versenkt wurde, haben viele das Schloß herausgeschnitten. Stahlnetz durchtrennt und ab dafür .. äh .. damit. Weiterlesen