Winterspaziergang auf Halde Rheinpreußen in Moers

Was tut man so, wenn es weder Winter noch Frühling ist? Man hockt drinnen, trinkt einen heißen Tee und gammelt auf dem Sofa? Ja vielleicht auch, aber man geht auch vor die Türe und macht ‘n paar Fotos von allem, was einem gerade so über den Weg läuft. Na gut, eigentlich war ich derjenige der wirklich gelaufen ist (vielleicht noch die Nase :-) ) und zwar auf die kleine Halde im westlichen Ruhrgebiet. Heraus kommt dann das hier …

HaldeRheinpreussen1

Seit neuestem hat die Halde Rheinpreußen eine Infotafel zum Geleucht. Dort erfährt man dann, daß diese Landmarke 103 Meter über NN (72 Meter über Umgebungsniveau) steht, 30 Meter hoch ist und im September 2007 eingeweiht wurde. Interesse an einem (Winter-)Spaziergang um auch was zu lernen? Auf zur Römer-/Gutenbergstraße … hier als 360 Grad Bild bei Google Maps (erstellt von einem Thomas Schmidt).

HaldeRheinpreussen2

Die 5. Jahreszeit

maske1Eigentlich wollte ich euch ja etwas zum bevorstehenden Karnevalswochenende schreiben (dem ich, nebenbei bemerkt, nicht besonders zugeneigt bin), aber wenn ich meinen Blogbeitrag zur 5. Jahreszeit aus dem Jahr 2010 so lese, würde ich sagen, der trifft noch immer zu 100% zu. Ich spule also einfach mal zwei Jahre in der Zeit zurück und plane unterdessen lieber weitere Touren durch den Ruhrpott :-D .

P.S.: An diesem Wochenende startet das “Parkleuchten” im Grugapark in Essen. Wer also dem Karneval entfliehen will.

Halden bei Schneefall

Halden im Schnee

Willommen zu einer neuen Folge Schweine im Weltall … äh .. Halden bei Schneefall :-) . Sacht ma, warum vergeht eigentlich die Zeit immer so schnell? Ich war im April das letzte Mal am Tetraeder, aber irgendwie ist der Blogbeitrag dazu irgendwo unter den Tisch gefallen. Irgendwann habe ich’s gemerkt und gedacht nu ist auch zu spät. Also habe ich die Serie “Halden im Schnee” von Anfang Dezember heute fortgesetzt und ein paar Winterbilder am Tetraeder geschossen. “Schakkeline” war natürlich auch dabei ;-) .

Ich hatte ja vermutet, daß man garnicht rauf kann auf den Tetraeder (Wintersperre und so), aber die Türe am unteren Ende der Treppe war offen. Der Zutritt war nur per Schild bei “Schneefall und Eis” verboten aber Eis(verkäufer) habe ich keine gesehen und Schnee fiel auch grad nicht ;-) . Also nichts wie rauf, bevor jemand kommt und sich das anders überlegt. Ist auch garnicht mehr so schlimm, wenn man auf Ebene zwei steht und jemand hüpft die Treppe runter, so daß man sich vorkommt wie auf ‘nem Schiff bei Windstärke 8. Außerdem war ja drum herum (auch beim Blick nach unten) alles weiß verschneit. Da kommt einem die Höhe garnicht mehr so hoch vor.

1

Die Sonne versteckte sich hinter Wolken (das feige Ding) und kam erst hervor, als ich fast wieder am Auto angekommen war. Das nächste Mal bin ich bestimmt wieder bei “Sonne am Tetraeder:-) . Dafür habe ich auf der Zufahrtsstraße, die bei gutem Wetter auch vom Bus befahren wird, einen Skifahrer getroffen. Warum in der Skihalle bezahlen, wenn der Schnee auf der Nachbarhalde kostenlos rumliegt :-) . Ein gaaaanz klein bisschen Frühling war auch schon zu sehen.

2

Apropo “Schweine im Weltall”, ich glaube ich muß mal wieder die DVD’s der Muppet Show rausholen. Aber das wäre dann wieder ein ganz anderes Thema. “Schalten Sie auch nächstes Mal wieder ein, wenn Sie Dr. Bob sagen hören wollen: Sehen wir es von der guten Seite. Wenn er es nicht schafft, wissen wir wenigstens die genaue Zeit wann er hinüber gegangen ist” ;-) .

Apropo apropo, hier noch die (neuen) Links zu den Fotoalben für 2013 … Flickr, Sevenload, Google+ (Picasaweb).

Manchmal läuftet nicht rund oder die Eisbahn auf Zollverein

1

Liebet Ruhrgebiet, es gibt Tage da läuft et irgendwie eckig, um nicht zu sagen et läuft nicht rund. Mein Weg vom Niederrhein zu dir liebet Ruhrgebiet erfolgt i.d.R. über die A524 und die A52. Wie et der Zufall will, kuck’ ich Samstag auf’m Smartphone den WDR Verkehrsbericht und wat seh’ ich? A524 in Höhe Duisburg gesperrt. Ich will nach Essen, also stattdessen die A57, A40, A59 und A42 (macht ja nix, fahre ich auch schon fast im Schlaf). In Höhe Oberhausen gibbet rote Bremslichter und Stauwarnungen am Straßenrand *gnarrf*. Also OB Zentrum vonne Bahn und über A516 und A2 weiter. Die Gelegenheit endlich mal mein Handy und die neue Halterung als Navi auszuprobieren. Klappt bestens, bis ich auf der B224 bin. Wieder Stau anne Ampel, trotzdem verzettelt, irgendwann die Heßlerstraße Richtung Halde Schurenbach erreicht. Fast das Ziel, noch 800 Meter, doch wat ist dat? Oh mann, ich krich Plaque, die Heßlerstraße ist auch gesperrt, Kanalbauarbeiten irgendwas, das Handynavi rotiert. Nach 1 Stunde bin ich irgendwann doch noch an der Halde Schurenbach angekommen. Puh …

2

Sacht ma, am Niederrhein lag Samstag richtig viel Schnee, habt ihr hier in Essen aber nicht gehabt, oder? Aber die Halde hatte doch noch einen Teil unberührte Schneefläche. Während die Halde Schurenbach ja sonst die “schwarze” Halde schlechthin ist, weil man hier die Inhalte der “hochgeklappten Löcher;-) naturbelassen aufgeschüttet hat, isse jetzt in ein weißes Kleid gehüllt. Meint ihr, daß Außerirdische hier mal landen würden? Neben der Halde Hoheward wäre diese Bramme da in der Mitte ein weithin erkennbaret Zeichen. Schaut mal auf diese Zeichen im Schnee, die sind doch bestimmt nicht von dieser Welt :-o .

Spuren_im_Schnee

Egal, nachdem ich den Schnee ausführlich eingeatmet genossen habe bin ich dann weiter zur Zeche. Watt’n für ne Zeche? Na zu “der” Zeche in Essen, oder genauer zu “der” Kokerei neben “der” Zeche. Und warum? Weil ich et kann ;-) … nein natürlich weil die Eisbahn eröffnet wurde. Seit Jahren versuche ich dort ein paar Bilder zu machen, aber jedesmal kam was dazwischen. Ob ich Schlittschuhe dabei hatte? Seid ihr wahnsinng? Ich würde auf Schlittschuhen den größten anzunehmenden Unfall verursuchen und mir vermutlich noch wat kaputt machen. Ich war also nur einer vonne Zuschauer, aber es ist eine tolle Kulisse. Dieset Jahr haben die vonne Kokerei die Eisfläche noch grader gemacht als sonst, hat der Moderator erzählt (stimmt auch im Sommer hammse da asphaltiert, also unter dem Eis versteht sich).

3

Und damit dat auch ein paar tolle Fotos für de Zeitung gibt, hammse den Sid vonnet Ice Age (also Eis äitsch) eingeladen ne tolle Show abzuziehen. Hat der auch gemacht, aber danach durften dann doch die Eisläufer aufe Fläche laufen. Die waren schon ganz nervös und bei dem tollen Sommer .. äh .. Sonnenwetter war dat auch richtig voll. Wie ich später im WDR gesehen habe, waren da sogar Besucher auser Gegend um Osnabrück. Extra von da zu hier nache Zeche gekommen. Dat soll wohl wat heißen. Wenn ihr also auch Kufen unterschnallen wollt, die Bahn ist geöffnet vom 8. Dezember 2012 bis 6. Januar 2013. Zu lesen gibbet auch wat aufe Seiten vonne Zeche.

4

Und meine Bilderkes, kennter ja schon … im Album Ruhr 2012 bei Flickr, Sevenload, Picasaweb.

P.S.: Klar war auch die “Schakkeline”, meine neue Tasche, auf’n Ausflug mit dabei. Immer wenn ihr die seht, bin ich zukünftig nicht weit oder umgekehrt .. na ihr wißt schon ;-) .

Krefeld Fashionworld

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Neu sollte es werden, anders als die 20 Jahre zuvor. So alt ist bzw. war nämlich die “Größte Straßenmodenschau der Welt” in Krefeld. Dem Traditions-Event wurde 2012 ein komplett verändertes Outfit verpaßt. Als ich vor Monaten davon gelesen habe war ich skeptisch. Alleine schon der Name “Krefeld Fashionworld” gefiel nicht auf Anhieb. Warum müssen wir alles auf englisch ausdrücken und was wird aus den Bühnen, die in der Stadt verteilt die Mode präsentiert haben? Die niederländische Agentur Studio Baan bekam den Auftrag der Straßenmodenschau neuen Wind einzuhauchen und das erste was man lesen konnte, war etwas von kuppelförmigen Zelten, sogenannten Domes. Man muß wissen vorher standen die Leute in der frischen Luft und jetzt ab in die Zelte? Aber es sollte mehr werden als nur Modezelte, von kombinierten Themenwelten aus Licht, Dekor, Düften, Musik und Gastronomie war die Rede. Vier Themenwelten nebst Bühne wurden präsentiert.

Green Life – Natürlich chic
Urban Superior – Es lebe die Stadt
Reformed Colours – Bunt wie das Leben
Classic Perfection – Erstklassik

Es fällt schon etwas schwer, den Bühnennamen im Kopf etwas passendes zuzuordnen. Aber ich finde trotzdem es hat sich gelohnt. Selbst die gewohnt immer wiederkehrenden Models waren dieses Mal andere. Während die Bühne an der Königstraße (Classic Perfection) nach wie vor offen daherkam, befand sich der erste Dom auf dem Dionysiusplatz (Green Life). Dort wurde dem jüngeren Publikum u.a. die junge Mode von C&A präsentiert, während das Publikum im zweiten Dom auf dem Platz an der alten Kirche (Urban Superior) doch überraschend gemischt war. Hier wurde Mode von Sinn Leffers und Ansons genauso geboten wie Mode von Basler und Gerry Weber. Die Bühne auf dem Neumarkt (Reformed Colours) wurde wieder offen gestaltet während der Platz davor großzügig überdacht wurde. Die wasserfeste Überdachung ließ den Weg auf der Einkaufsstraße frei, obwohl ein Durchkommen trotzdem kaum möglich war. Hier gab’s u.a. Mode der Galleria Kaufhof oder Calvin Klein.

Was alle Bühnen gemeinsam hatten war die Präsentation. Während früher feste Zeiten für die Show existierten und die Bühnen durch eine(n) Moderator(in) präsentiert wurde, wurde jetzt fast ohne Pause Mode und vieles mehr präsentiert. Eine 5 Minuten Show jagte die nächste und einen Moderator oder eine Moderatorin habe ich auf der Bühne nirgendwo gesehen. Die Stimmen kamen weitestgehend aus dem Off und teilweise hatte ich sogar das Gefühl, daß die Moderation vorab eingesprochen war und zusammen mit der Musik eingespielt wurde. Das fand ich eher etwas unpersönlich. Außerdem war die Musik in den Zelten auch eher etwas zu laut. Zum Glück schien der Luftaustausch halbwegs zu funktionieren, da die Zelte große Ein- und Ausgänge an zwei Seiten hatten. Im Doppeldom auf dem Platz an der alten Kirche hätte die Luft trotzdem etwas besser sein können. Sonntag war dort kaum ein Durchkommen. Geschickt war der Einsatz großer Flachbildschirme, Videowände und Beamer, weil diese in Sekunden die Show bebildern und den Sponsor zeigen konnten. Früher mußte auf der Bühne zwischendurch immer umdekoriert werden. Außerdem blieb in den kurzen Pausen immer noch Zeit für etwas Werbung.

Nun war das Wetter ja, wie so häufig zur Straßenmodenschau auch, trocken um nicht sogar sonnig zu sagen, aber die Zelte könnten zukünftig auch bei bescheidenerem Wetter die Fashionworld stattfinden lassen. Ich denke die Fashionshow kann als gelungen bezeichnet werden, vielleicht sollte man nur beim nächsten Event ;-) nochmal darüber nachdenken, ob wirklich alles in englisch sein muß. Ob es sich auch für die Geschäftsleute gelohnt hat kann ich nicht sagen. Am Sonntag war auf der Hochstraße jedenfalls ein schnelles vorwärtskommen kaum möglich. Nachfolgend gibt’s noch eine Gallerie, klickt auf ein Bild für eine größere Anzeige …

Der Winter kann kommen

Der Winter kann kommen
Der Winter kann kommen, a photo by Eichental on Flickr.

Der Winter kann kommen, denn diese Handschuhe habe ich im Kaufhof entdeckt. Ja und? Was ist das besondere? Mit diesen Handschuhen kann man ein Smartphone (oder Touchscreen) bedienen, ohne daß man die Handschuhe dafür ausziehen muß. Das leitfähige Material in Daumen und Zeigefinger ermöglicht die Benutzung mit warmen Händen. Kostenpunkt? Überschaubare 15,95 Euro.

Murmeltiertag

Gerade wenn es so kalt ist wie in den letzten Tagen, träumen wir vom Frühling, aber wenn ich den Wetterbericht richtig deute wird es wohl noch etwas länger kalt bleiben. Während wir eher hoffen (und bibbern) schauen die Einwohner von Punxsutawney im amerikanischen Bundesstaat Pennsylvania einmal im Jahr auf ein kleines Nagetier namens “Phil”. Ihr wißt wovon ich rede, denn ihr kennt Bill Murray, der als mürrischen Reporter die Geschichte in “Und täglich grüßt das Murmeltier” bekannt gemacht hat.

Heute war es wieder soweit. In Punxsutawney sagte “Phil” einen noch mindestens 6 Wochen andauernden Winter voraus. Gottseidank wird “Phil” einen Metrologen nicht ersetzen, wer trotzdem wissen will, wie die Geschichte des “Groundhog Days” entstanden ist, schaut mal hier auf die Seite der FAZ oder wie immer bei Wikipedia vorbei. Uns bleibt unterdessen nur uns weiterhin dick anzuziehen.

Die größte Straßenmodenschau

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Wochenende ist vorbei und wieder einmal waren hunderttausende Besucher aus NRW und dem benachbarten Ausland in der Stadt. Die größte Straßenmodenschau fand zum 20 . Mal in Krefeld statt. Insbesondere der Sonntag war wettertechnisch besser als erwartet. Trocken, 18 Grad und leichter Sonnenschein luden zu einem verkaufsoffenen Sonntagnachmittag in die Geschäfte der Innenstadt ein. Wie man lesen kann, war die Show wohl wieder ein Erfolg (obwohl es auch ein paar kritische Stimmen in der lokalen Presse gab).

Ich habe für euch ein paar Fotos gemacht, diese in Collagen verarbeitet und stelle sie euch heute mal als (WordPress-)Diashow vor. Dazu gibt es auch ein paar bewegte Bilder in meinem Videopodcast. Wenn ihr ihn noch nicht entdeckt habt lade ich euch ein mal bei der 2. Folge oder 3. Folge reinzuklicken.

In der Gallerie gibts die Bilder in voller Größe (einfach draufklicken) …

Jahresrückblick

Jahresrückblick – Ich bin dieses Jahr ganz schön rumgekommen, habe im Rahmen der Ruhr2010 diverse Orte entlang der Ruhr besucht und über viele interessante oder vielleicht auch nur belanglose Dinge geblogt. Mal waren es Freizeitaktivitäten oder Veranstaltungen in der näheren Umgebung, mal meine Dienstreisen nach Hamburg und Berlin. Fußball WM 2010 war ein Thema genauso wie mein Umzug oder der Kampf mit den Tücken meines Handys. Ich möchte mich auf diesem Weg für die Besuche meines Blog bedanken, ebenso bei allen die sich mit einem Kommentar verewigt haben.

Ausblick auf 2011 – Nun endet das Jahr in etwa so, wie es begonnen hat, nämlich frostig. Ich kann mich noch gut erinnern, daß wir in den 70’er und 80’er Jahren häufig schneereiche Winter hatten. Als Schüler war uns das vollkommen egal, schließlich mußte der Busfahrer mit dem Wetter kämpfen und wenn die Schule dann mal ausfiel umso besser :-). Dann allerdings haben wir uns in diesen Breitengraden an eher milde Winter gewöhnt und jetzt haben wir bereits Schnee im Dezember. Auch wenn der Winter noch lang wird, heute kam bereits die erste Werbung (siehe Bild) für den kommenden Frühling ins Haus. So kann man sich schon mal warme Gadanken machen.

Euch allen jetzt schon ein frohes und gesundes Weihnachtsfest. Ich würde mich freuen, wenn ich euch auch 2011 wieder hier begrüßen kann.

Sonnenstunde

Heute war es nach wie vor sehr kalt draußen, sogar kälter als vor ein paar Tagen, aber die Sonne kam hier heute raus. In den Nachmittagsstunden schien mir die Sonne im Büro auf den Rücken und ich muß sagen, das tat richtig gut. In der Regel haben wir im Büro die Außenjalousie zur Hälfte runtergelassen, weil es sonst zu hell ist, um auf den Computerbildschirm zu schauen. Aber im unteren Teil kam die warme Frühlingssonne rein. Heute dachte ich, es darf jetzt endlich soweit sein, jetzt soll der Frühling kommen. Aber es sind noch 17 Tage bis zum kalendarischen Frühlingsanfang und bis dahin sind am Wochenende erst mal wieder Schneeregenfälle für NRW angesagt :-(. Ach jaaaa ….